Direkt zum Hauptbereich

Transporter mieten!


Wir bekamen von einer Mutter einen Anruf, nachdem sie uns im Netz gefunden hatte. Ihre Tochter studiert und hatte nur sehr wenige Sachen, die transportiert werden sollten. Die Schwierigkeit war eher, dass der Umzug ans andere Ende von Deutschland führen musste. Welche Möglichkeiten hathe sie?

Der erste Weg:

 Sie kann einen Transporter oder ein vergleichbares Fahrzeuge selbst mieten und selbst fahren. Was gibt es dabei zu beachten? Eine kleine Liste zur Orientierung:

- Prüfen Sie, ob Sie das benötigte Fahrzeug überhaupt fahren dürfen.

- Bedenken Sie die Fahrkosten. Der Dieselverbrauch liegt je nach Fahrweise und Fahrzeug zwischen 10 und 16 Litern.

- Vergleichen Sie die Angebote der verschiedenen Autovermietungen.

- Erkundigen Sie sich, ob es möglich ist, das Fahrzeug am Zielort abzugeben. Wenn dies nicht möglich ist, ermitteln Sie, wie weit die nächste mögliche Abgabestelle entfernt ist.

- Sehr wichtig: Fragen Sie, ob die Rückhol-Kilometer bezahlt werden müssen. Viele Autovermietungen verschweigen das.

- Eine letzte, nicht minder wichtige Frage: Trauen Sie sich die Strecke mit einem Transporter überhaupt zu?

Die zweite Möglichkeit: Koralus Greifswald Helfer beauftragen und die Sachen mit einem passenden Fahrzeug erledigen lassen.

Der dritte Weg: Eine empfehlenswerte Lösung ist die Seite Umzugsauktion.de.

Banner generisch 137x60

 Dort können die Kunden in Ruhe zwischen verschiedenen Angeboten wählen und sind in guten Händen. 

 Darüber hinaus ist dank der guten Service-Mitarbeiter sogar eine ausreichende Beratung möglich. Der Kunde kann ganz frei entscheiden, mit wem er seine Sachen transportieren möchte.

Wir haben schon mit fast allen Plattformen zusammengearbeitet. Dieses Portal war in unseren Augen eines der besten. Das Qualitätsmanagement funktioniert, und viele Speditionen nutzen die Seite für Rück- oder Beiladungen. Daher ist auch das Preis-Leistungs-Verhältnis oft sehr gut.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Was sind eigentlich 5 m³ (Kubikmeter)?

In vielen Städten ist die Menge des kostenlosen Sperrmülls begrenzt auf 5 m³. Doch was sind eigentlich 5 m³? Bei sehr vielen Menschen herrschen völlig falsche Vorstellungen, was 5 Kubikmeter Sperrmüll überhaupt sind. Das böse Erwachen kommt dann, wenn die Entsorgungsfirma nicht alles mitnimmt. Danach wird der Kunde aufgefordert kostenpflichtig den liegengebliebenen Sperrmüll zu entsorgen. Entweder Ordnungsamt, Umweltamt oder Entsorger. Sollte der Kunde diesen Aufforderungen nicht nachkommen, drohen Strafen und eine kostenpflichtige Beseitigung durch die entsprechenden Ämter - was mit sehr hohen Kosten verbunden ist. Überlegen Sie also genau, was Sie wie entsorgen. Oft hilft schon ein Zerlegen von Schränken oder Möbeln. 

Spermüll beantragen in Greifswald und Umgebung keine leichte Aufgabe

 Sperrmüll beantragen in Greifswald   Keine leichte Aufgabe.Wohin soll man sich wenden. Hier haben wir für sie die entsprechende Seite gefunden.  Da haben wir schon das erste Problem.Ohne Objektnummer kommen sie hier nicht weiter. Wo bekomme ich die Objektnummer her? 1.Möglichkeit wäre ,den zuständigen Hausmeister zu fragen. 2.Möglichkeit Wohnungsverwaltung oder Vermieter fragen bzw. anrufen. Versuchen sie nicht beim Entsorger anzurufen. Er wird sie ihnen nicht geben.Die Objektnummer befindet sich immer auf dem Abfallgebührenbescheid. Dieser Bescheid wird vom Entsorger an dem Vermieter oder Eigentümer verschickt. Sollten sie es endlich geschafft haben die Objektnummer zu bekommen, tragen sie sie bitte in das Formular ein. Zuletzt müssen sie noch angeben was genau abgeholt werden soll. Jetzt die nächste Herausforderung. Kreuzen sie am besten nicht nur das an was sie entsorgt haben wollen, denken sie daran es gibt liebe Nachbarn die Nachts was hinstellen was sie nicht angegeben haben. Kr

Greifswaldhelfer helfen Ihnen bei wohnumfeldverbessernden Maßnahmen

Ein Umzug gilt als wohnumfeldverbessernde Maßnahme , wovon Sie profitieren können. Wenn auch der beste Umbau nicht zu mehr Barrierefreiheit im Zuhause führt, sollten Sie einmal über eine neue Wohnung nachdenken. Der Seniorenumzug in eine barrierefreie Wohnung wird von der Pflegeversicherung als Maßnahme der „Wohnraumanpassung für Senioren“ bezuschusst. Aber wie hoch ist der Zuschuss? Die Pflegekasse zahlt je Umbaumaßnahme einen Zuschuss von bis zu 4.000 Euro. Wohnen mehrere Pflegebedürftige in einem Haushalt, zum Beispiel in einer Wohngruppe, werden bis zu 16.000 Euro von der Pflegekasse übernommen. Der Anspruch besteht ab Pflegegrad 1. Haben Sie Bedarf einer wohnumfeldverbessernden Maßnahme? Dann hilft Ihnen greifswaldhelfer gerne in Greifswald und Umgebung. Quelle und mehr Infos finden Sie hier .