Montag, 29. Juni 2015

Ein Schaden was nun!!

Ein ganz gewöhnlicher Auftrag für die Greifswaldhelfer ,ein Transporter und drei AK innerhalb von Greifswald.

Genau unser Ding !Gut bei der Durchführung gab es ein kleines Problem.Die Kühlgefrierkombi war nicht abgetaut und leer,so konnten wir sie nicht transportieren.

Der Kunde wollte es später selbst durchführen.Ansonsten war der Kunde zufrieden keine Schäden alles gut.

Um so überraschter waren wir dann am folgenden Sonntag über eine Mail vom Kunden.

Der Vermieter hat behauptet wir hätten den gesamten Treppenflur demoliert,diese Bilder schickte er als Beweis mit!


Nun erste Frage an die Mitarbeiter bei der Vorbesichtigung des Treppenflures waren ihnen die kleinen Schäden nicht besonders aufgefallen und so hatten sie auch nicht bemekt.

Nach der Arbeit waren weder den Mitarbeitern noch dem Kunden irgendwelche Beschädigungen aufgefallen.

Was nun?

Mit dem Vermieter und einer Malerfirma eine Besichtigung durchgeführt.

Zwar ließen sich die Stellen sicher ausbessern nur der Vermieter bestand auf eine komplette      Neugestaltung des Hausflures, natürlich zu Lasten unseres Kunden.

Es ging um eine ziemlich hohe Summe.

Der Vermieter hielt sich an seinem ehemaligen Mieter.

Der Mieter wiederum wies alle Schuld von sich da er den Schaden ebenfalls nicht bemerkt hatte. Der Vermieter bestand auf eine Komplettsanierung.

Eine Befragung der Mitarbeiter ,ob sie versehentlich die Schäden verursacht haben ,brachte auch kein Ergebnis!

Was nun?

Nach einer Rücksprache mit unserer Versicherung


Ihre Allianz vor Ort


Lars Wenckel

Generalvertreter 

 

Sagte  Herr Wenckel, wir sollten ihm die Bilder und dem genauen Hergang einreichen und er würde sich kümmern!

Schon nach kurzer Zeit meldete sich die Schadensbearbeitung aus Berlin bei uns.

Nach Prüfung der Sachlage gebe es zwei Möglichkeiten.

Erstens, sie übernehmen die Kosten.

Zweitens, sie streiten vor Gericht für uns gegen unseren Kunden.

Nach einer kurzen Bedenkzeit entschieden wir uns im Intresse unseres Kunden zu handeln und gaben unser o.k für die Auszahlung an den Vermieter.

Der war so überrascht, dass er uns anrief und fragte warum?

Das sei doch so was wie ein Schuldeingeständnis. " Ja ".
Nur das Schaden von unserem Kunden ferngehalten wurde war uns eben wichtiger.

Ein langer Rechtsstreit hätte beide Seiten nur unnötig Stress und Aufregung gekostet.

Ein besonderer Dank noch mal an die  Allianz ,die schnell und unbürokratisch handelte und zeigte, dass sie in jedem Fall ein zuverlässiger Partner ist .

Danke für so eine Versicherung .

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen