Direkt zum Hauptbereich

Das Einrichten eine Halteverbotszone

Das Einrichten eine Halteverbotszone

Gerade bei Umzügen ist es nicht immer leicht, direkt an der Eingangstür zu parken. Da auch das Möbeltragen nicht leicht ist und längere Wege das Gewicht der Möbel gefühlt vergrößern, gibt es für solche Fälle und für fast alle Straßen – selbst in fremden Städten – eine gute Lösung: das Einrichten einer Halteverbotszone (HVZ).


Wir greifen meistens auf Umzugsfirmen zurück, die wir kennen und die vor Ort alles regeln. Dank des Internets gibt es sogar Firmen, die sich darauf spezialisiert haben. Wer keine fremde Hilfe in Anspruch nehmen will, kann natürlich auch selbst beim zuständigen Ordnungsamt oder beim Straßenverkehrsamt anrufen. In vielen Fällen ist es sogar möglich, alles über das Internet zu erledigen. Man muss dann nur den entsprechenden Antrag ausfüllen und ihn absenden.


Die Kosten sind je nach Gemeinde/Stadt verschieden und liegen in der Regel zwischen 25 und 45 Euro. Wichtig ist dabei nur das Folgende: Das Amt muss mindestens 10 Tage im Voraus informiert werden, und die Schilder müssen 3 Tage vorher bereitstehen. Sie werden dann im Auftrag des Amtes von einem Dienstleister aufgestellt und auch wieder abgeholt. Hier schwanken die Kosten erheblich. Von 74 Euro bis 120 Euro haben wir schon alles erlebt. Es hängt davon ab, wie viele Dienstleister vor Ort sind.


Bitte vergessen Sie nicht, die vom Amt erhaltene Bestätigung bei sich zu haben! Es kann sein, dass Sie sie vorzeigen müssen.
Was tun, wenn die eingerichtete HVZ trotz Schildern zugeparkt ist?
Wenn Sie den Umzug während der Sprechzeiten des zuständigen Amtes in Angriff nehmen, können Sie einfach dort anrufen. Dort wird sich meistens um das Problem gekümmert. Am Wochenende bleibt Ihnen oft nichts anderes, als die Polizei zu rufen. Wählen Sie einfach die Notrufnummer 110. (Ich weiß selbstverständlich, dass sie nicht dafür da ist. Aber: Woher soll der Bürger sonst erfahren, welches Revier für die Straße zuständig ist und wie die dazugehörige Telefonnummer lautet?) 

Was dann passiert, kann immer etwas anders sein. Im Normalfall wird Folgendes passieren: Zuerst versucht die Polizei, den über das Nummernschild ermittelten Fahrzeughalter telefonisch zu kontaktieren. Sollte dies nicht ausreichen, wird anschließend versucht, den Besitzer in seiner Wohnung/seinem Haus anzutreffen. Wenn auch das keinen Erfolg bringt und der Platz definitiv nicht ausreicht, beauftragt die Polizei in den meisten Städten einen Abschleppdienst, um die Zone räumen zu lassen.

 Da eine zugeparkte HVZ schon einmal 2-3 Stunden Verzögerung bedeuten kann, sollte man in der Zwischenzeit nach Alternativen suchen: Parken in der zweiten Reihe, Befahren des Bürgersteigs usw. Sollten sich die Anwohner und Autofahrer von der Alternative gestört fühlen, hat man natürlich einen umso besseren Grund, die Unterstützung der Polizei in Anspruch zu nehmen. Da Sie im Recht sind, ist es dann oft sogar so, dass Sie hinterher sogar noch näher am Eingang stehen dürfen.

 In solchen Fällen habe ich dann oft auf den Abschleppwagen verzichtet, da ein Ordnungsgeld ohnehin schon fällig wird. Die Kosten für das Abschleppen übernimmt die Stadt und holt sich das Geld dann vom Fahrzeughalter wieder. Wichtig: Sie dürfen auf keinen Fall selbst eine Firma beauftragen. Dann müssen Sie in
Vorleistungen gehen und die entstandenen Kosten einklagen. Dieser Weg ist nicht nur schwer – er ist auch lang.


Mein Fazit nach vielen Jahren Erfahrung: In ruhigen Straßen hat es immer geklappt: Die HVZ war frei. In den größeren Städten und besonders in den Zentren mit wenigen Parkplätzen hatte ich hingegen oft Probleme. Zum Schaden ist mir eine HVZ aber noch nie geworden.

An die Autofahrer: Eine HVZ ist nur für eine bestimmte Zeit gültig. Es muss klar ersichtlich sein, an welchem Tag und zu welcher Zeit dies der Fall ist. Für diese Zeit unterliegt sie dann der Straßenverkehrsordnung.

 Da der Kunde dafür bezahlt hat, wird die Gemeinde/Stadt ihm in jedem Fall helfen. Das heißt bei Missachtung für Sie: Ärger mit der Polizei oder mit dem Ordnungsamt. Bitte halten Sie sich daher von solchen Zonen fern, denn es kann sonst sehr, sehr teuer werden. 

Eine HVZ wird nicht ohne einen Grund eingerichtet.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Auch 2019 bleiben die greifswaldhelfer schnell, individuell und zuverlässig

Auch 2019 bleiben die greifswaldhelfer schnell, individuell und zuverlässig. Bei Wohnungsberäumungen, Haushaltsauflösungen und Entrümpelungen sind wir Ihr richtiger Partner. In Greifswald, Wolgast und vielen anderen Orten haben wir unser können unter Beweis gestellt. Gerne helfen wir auch IhnenEine kostenlose Besichtigung und vor Ort Beratung ist für die greifswaldhelfer selbstverständlich.

Wohnungsauflösung in Greifswald

Kommen Sie vorbei am 12.10.2019 von 9-11 Uhr     Franz-Mehring-Straße 12. Für Greifswaldhelfer steht am Samstag eine Wohnungsauflösung an. Von Möbel über Haushaltsgeräte,Geschirr,Bücher und Bildern ist alles zu finden. 
Der Umwelt zur liebe möchten wir sie zum Stöbern einladen. Der Erlös wird für einen guten Zweck,für unsere Kinder in Greifswald, gespendet.
Kommen Sie vorbei am 12.10.2019 von 9-11 Uhr     Franz-Mehring-Straße 12.

Beräumung nach 40 Jahre Wohnen in Greifswald

Beräumung nach 40 Jahre wohnen in ein und derselben Wohnung, bedeutet viel Arbeit für die Greifswaldhelfer.
Aufgrund der langen Wohndauer, hat sich im laufe des Lebens viel angesammelt.

Auch in diesem Falle fiehl es den Angehörigen schwer, diese große Aufgabe zu bewältigen.
Es stellt immer eine große Herausforderung da, eine 3-4 Raum Wohnung, die solange von einem Mieter bewohnt wurde, zu beräumen.